Wie sich Hotel- und Tourismusbranche stärken

Wie kann man mit Hilfe von guter Hotel-PR oder Tourismus-PR den (Langzeit-)Auswirkungen der Coronakrise entgegensteuern und sich für die Zeit danach rüsten? 

Wie kann man mit Hilfe von guter HotelPR oder TourismusPR den (Langzeit-)Auswirkungen der Coronakrise entgegensteuern und sich für die Zeit danach rüsten?

Tourismus und Hotellerie gehören zu den Branchen, die weltweit am stärksten von der Coronakrise betroffen sind. Gerade der erneute Lockdown trifft die Branche hart und sorgt für große Verunsicherung bei Gastronomen und Hoteliers, aber auch bei Gästen und ReisendenSo schmerzlich die Pandemie wirtschaftlich für die Branche auch ist: Das durch den Reset erzwungene Umdenken kann auch Chancen für die Zukunft bieten und als Beginn einer neuen Ära für Hotellerie und Tourismus gesehen werden.  

Für uns als PR und Digitalagentur für Reise und Lifestyle bedeutet das: Kreativ sein! Wir beraten unsere Kunden in der Statusanalyse, der Strategieentwicklung, der Überarbeitung von Einzelprozessen und dem generellen Prozessmanagement. Gleichzeitig helfen wir ihnen, einen neuen Blickwinkel auf die eigene Industrie zu finden und Kommunikationsmaßnahmen für die Zeit nach Corona zu entwickeln. 

Welche (Langzeit)Auswirkungen kann Corona auf den Tourismus haben? 

Bereits jetzt wird deutlich, dass durch die Krise ein neues Gesundheits- und Sicherheitsbedürfnis entstanden ist. Das wird sich, sobald Corona und die damit verbundenen Reiseverbote überstanden sind, definitiv auch auf die Wahl des Reiseziels auswirken. Bot sich vorher ein Überangebot an Optionen und Angeboten, werden Reisende in Zukunft trotz Impfung noch mehr Wert auf Hygiene- und Sicherheitsstandards ihrer Hotels legen. 

Ähnlich wie in der F&BBranche gewinnen auch Regionalität beziehungsweise regionaler Tourismus und Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung. Kurze Wege und Naherholung bieten ein Gefühl der Vertrautheit und Sicherheit. Anbieter, deren Zielgruppe massentouristische Märkte sind, werden vermutlich mit massiven Einbußen zu kämpfen haben und sich neu aufstellen müssen. Grundsätzlich gilt: Wir alle können nicht in die Glaskugel blicken. Wer jetzt jedoch weitsichtig, transparent und offen handelt und dabei eine klare Interaktion und Kommunikation nicht scheut, kann die Situation auch positiv nutzen. 

Drei PR-Maßnahmen für Hotellerie und Tourismus 

„Nicht umsonst heißt es, dass in schlechten Zeiten die Gewinner von morgen gemacht werden“, betont Susanne Drexler, Gründerin und Inhaberin von Gourmet, Prime und Click Connection. Dafür ist es jedoch wichtig, aktiv zu werden und selbst mit anzupacken. Ein immens wichtiger Punkt in Krisenzeiten ist zielgruppenspezifische und offene Kommunikation gegenüber potenziellen Gästen und auch den eigenen Mitarbeitern, um Vertrauen und Transparenz zu schaffen. Dabei helfen maßgeschneiderte PR-Strategien und eine vorausschauende Konzeptentwicklung. Wir haben uns auf PRMarketing– und Kommunikationslösungen für Produkte aus den Bereichen LifestyleInteriorDesignTourismus und Hotellerie spezialisiert und stellen Ihnen drei hilfreiche Tipps für die (Krisen-)PR vor: 

  • Schnelle und offene Krisenkommunikation 

Sowohl Gäste als auch Mitarbeiter brauchen in der aktuellen Zeit schnellstmöglich Informationen und verbindliche Antworten auf ihre Fragen. Einen sehr hohen Stellenwert nimmt hier das Content-Management ein. Mit Hilfe der gängigen Tools können Sie Informationen gezielt und schnell über einen BlogNewsletter, Social Media oder die eigene Website verbreiten. Insbesondere Letztere ist für viele Gäste oftmals erste Anlaufstelle, daher sollte jeder Link, der auf FacebookInstagram und Co. geteilt wird, immer auf die Hotel-Website zurückführen. 

  • Optimierung der Online-Relations 

Jetzt ist der Zeitpunkt, sich Dingen zu widmen, für die vorher keine Zeit schien. Etwa die Verbesserung der Website durch Suchmaschinenoptimierungdie Investition in Digital Relations und den Aufbau einer SocialMediaPräsenz oder die Erweiterung der internen smarten Technologien wie Online-Check-In oder digitale Gästemappen. 

  • Kreativ werden 

Ein schönes Beispiel für Kreativität in der Krise ist einer unserer Prime-Connection-Kunden, das Best Western Premier Hotel RebstockAnstelle der jährlich stattfindenden Geschenke-Aktion für Kinder in Not hat sich die Belegschaft während des Lockdowns etwas ganz anderes überlegt: „Leider ist unsere Wunschbaumaktion dieses Jahr nicht wie gewohnt möglich. Wir haben lange nachgedacht, wie wir trotzdem helfen können, und kamen schließlich auf die Idee, mit unserem Team Plätzchen zu backen. Über den Verkauf sammeln wir Spenden für gute Zwecke“, so Inhaber Christoph Unckell. „Wir hängen sehr an unserer weihnachtlichen Spendenaktion, die wir jedes Jahr mit Sant’Egidio organisieren. In der Regel kommt dadurch eine Menge an Geldern und Geschenken zusammen, dieses Jahr fehlen uns dafür einfach die Gäste“, erklärt der HotelierEine tolle Aktion, die auch in unserer begleitenden B2B- und B2C-Kommunikation für Gehör sorgt! 

Professionelle TravelPR und HotelPR  

Aktuell ist es besonders wichtig, trotz Lockdown und massiver Einschränkungen am Ball zu bleiben, um mit kreativer Kommunikation Gas zu geben, sobald die Pandemie (hoffentlich bald) überstanden ist. Unsere PR-Experten unterstützen Sie dabei, mit individuellen Kommunikationsmaßnahmen wie Pressemitteilungen, Statements, Social-Media-Contentoder Community Management gezielte Nadelstiche zu setzen. Kontaktieren Sie uns hier. 

 

Create your account